Petra Hoffmann als ...

Petra Hoffmann als Nachtgespenst Adele

Pressearchiv 2005 - 2010

 

 



Kreuschstiftung

 



07.12. - 23.12.2010 in Merlins Wunderland

 

Gaststätte Ulknudel

 




 

 






 





 

Wernesgruen September 2010



 



 



Impressionen vom Tschernitzer Heimatfest 2010

Alle Jahre wieder wird in Tschernitz das jetzt schon zur Tradition gewordene Heimatfest begangen. Das Festkomitee unter der Leitung von unserem Bürgermeister, Peter Drobig, hat auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm, trotz desolater Haushaltlage, zusammengestellt. Und auch der Wettergott hatte ein Einsehen und ließ uns bei herrlichem Sonnenschein feiern. Dabei war der Kinder- und Jugendchor des Amtes Döbern-Land, das Sachsenkind „Friedlinde“ und die Harmonika-Bigband aus Bad Muskau. Abends spielten die „Cometen“ zum Tanz und für die Kinder startete der Fackelumzug am Festgelände. Für Speisen und Getränke war reichlich gesorgt.
Es brauchte keiner zu hungern und verdursten. Der Sonntag begann wie auch schon der Samstag mit Preisbillard, Preiskegeln,  am Samstag mit einem Frauenfußballspiel und am Sonntag zeigen die Männer, was sie können. Am Nachmittag konnten unsere Rentner an der allseits beliebten Rentnertafel mit Kaffee und Kuchen, umrahmt von Livemusik durch das Tschernitzer Mandolinenorchester, im Anschluss mit dem „Tschernitzer Allerlei“ den Nachmittag genießen. Den Höhepunkt des Nachmittages bildete die Wäsche-Show. Unser wieder sehr gut gelungenes Heimatfest klang dann mit „Reini & Co.“ aus. Ein besonderer Dank gilt allen Sponsoren und Helfern, die zum guten Gelingen des Festes beitrugen.















 

 



 

 

 

Stollenfest in Erlebach 2008Stollenfest in Erlebach 2008

 














Frauenmagazin "Avanti", Ausgabe April 2007. Hier wurde der Name aus Schutzgründen geändert.


"Alpenstar", österreichisches Musikmagazin,
Ausgabe Mai 2007, Seite 16


Radeberger Biertheater. Premiere am 22.2.07


Morgenpost 15.2.2007

vergrößern

Friedlinde in Bad Brambach zum Brunnenfest 2006

Petra Hoffmann im Radeberger Biertheater: 1 | 2





Morgenpost Dresden, 22.06.06
- Petra und der Wolf im Duett- Petra, das ist die Unterhaltungskünstlerin Petra Hoffmann und "Wolf", das ist der bekannte Musikant Wolfgang Heichen. Die beiden Dresdner kennen sich schon ewig lange, doch hatten sie bisher künstlerisch kaum Berührungspunkte. Seit gut drei Monaten gibt es nun ihr gemeinsames Projekt" Friedlinde & Wolf". Wolfgang Heichen war früher 'on Tour' mit Sandra Mo & Jan Gregor. Heute tritt er allein auf und gestaltet mit Gitarre oder Playbacks die verschiedensten Programmarten, von der gepflegten Countrymusik bis hin zum kompletten Tanzabend. Seine Musikalität kann er aber besonders als Pianist und Berater des Kabaretts "Die Raspel" ausleben. "Anfang des Jahres fragte mich Petra Hoffmann, ob ich nicht Lust hätte, mit ihr ein neues Programm zu gestalten", sagt Wolfgang Heichen. Nach kurzer Bedenkzeit begann dann schnell die Arbeit am Duo-Projekt. Klar war natürlich, dass "Friedlinde" mit ihrem Kindermund den Sprechpart übernimmt. In Sachen "Musik dazwischen" entschieden sich die Künstler für echte Volksmusik, denn dabei kann das Publikum am besten einbezogen werden. Im März war Premiere von "Friedlinde & Wolf" in der "Bavaria-Klinik" von Kreischa. Und dieser humurvolle Mix aus Witz und Volksliedersingen kam mächtig gut an. Singen und Lachen sind ja bekanntlich eine hoch wirksame Medizin zur Stärkung von Körper, Geist und Seele. (Stephan Malzdorf)

SZ Dresden, 17.06.2006
Dran an der Melodie - Das Sachsenkind Friedlinde alias Petra Hoffmann präsentiert sich nun mit musikalischer Verstärkung - Er lächelt, sie schneidet Grimassen. Genau das macht für Zuschauer die Faszination eines ganz neuen Paares aus: Das Sachsenkind Friedlinde alias Petra Hoffmann bekommt im neuen Programm Unterstützung von Wolfgang Haichen. Der wiederum schon vor vielen Jahren unter anderem als Gittarist des Gesangsduos Sandra Mo und Jan Gregor bekannt wurde. Nun ist Heichen selbst ein Teil eines Duos und präsentiert sich als Wolf neben Friedlinde. "Wir wollen damit ein L&ächeln ins Gesicht der Zuhörer zaubern, mit Humor und Gesang erfreuen", sagt Petra Hoffmann. Und manchmal sind die beiden richtig überrascht. Denn einen dreistimmigen Kanon einfach so durchzuhalten, ist ja für einen Zuschauer nicht unbedingt normal. "Es gibt aber immer einige im Publikum, die Mitziehen und nicht von der Melodie abkommen", so Petra Hoffman. "Dann klingt es immer richtig schön". Hauptsache, das Duo auf der Bühne lässt sich von seinen Bewunderern nicht einfach so wegsingen. (Ivette Wagner)

Frau aktuell, 25.10.05
Eine Schimmel-Attacke macht ihr das Leben zur Hölle ... Das Publikum liebt ihre Scherze als "Sachsenkind Friedlinde" oder als "Schulmädchen Julia" in der "Wernesgrüner Musikantenschenke". Doch momentan ist Petra Hoffmann (40) überhaupt nicht zum Lachen zumute. Eine Schimmel-Attacke macht der Entertainerin das Leben zur Hölle! Die Dresdnerin verrät: "Nach dem Aufwachen musste ich st&ändig husten, fühlte mich sehr schlecht. Dann entdeckte ich an der Wand hinter meinem Bett Schimmel. Dabei lebe ich in einer ganz neuen Wohnung." Ein Hygienegutachten bestätigt: Sechs verschiedene Schimmelarten haben sich in ihrer gesamten Wohnung ausgebreitet - alle stark gesundheitsschädlich! Ursache ist vermutlich ein Wasserschaden am Balkon der darüberlieenden Wohnung. Die betroffenen schimmel-Wände müssen nun austrocknen. Eine langwierige "Angelegenheit" stöhnt Petra.

SZ, 20.08.05
Eine Frau fürs Leben - mit einem Quirl und einem Löffel. Unbewusst habe ich die Leute schon immer gern zum Lachen gebracht. Das zieht sich durch mein Leben wie ein roter Faden. Mit etwa fünf Jahren lieh mir meine Oma ihre Schuhe und Hüte zum Anscheuseln. Das war immer wie ein gro&ßes Abenteuer, was wohl alle Mädchen irgendwann mal erlebt haben. Der Quirl aus der Küche diente bei den ersten Gesangsversuchen als Mikrofon. Allerdings traute ich mich damals nicht, vor Leuten mein Können zu zeigen, zog mich lieber in ein Zimmer zurück. Mit zwei Freundinnen bearbeitete ich später den Blumenständer meiner Mutter. Ich glaube, sie weiß bis heute nicht, was damals passierte. Das Holzteil diente als Schlagzeug, eine Freundin spielte dazu Flöte, die andere Gitarre. Mit Kochlöffeln schlug ich wie wild auf dem Blumenständer rum. Unser Trio muss schrecklich geklungen haben. Allerdings trauten wir uns immer nur, wenn die Eltern nicht da waren. Als dann irgendwann wegen des wilden Spiels ein Kochlöffel kaputt ging, gab es richtig Ärger. Bei einem Urlaub auf dem Bauernhof hatte ich mit etwa zwölf Jahren dann meinen ersten richtigen Auftritt. Der Bauer dort brachte mir ein vogtländisches Gedicht bei und auch einige Grimassen. Zum Beispiel wie man die Zunge an der Unterlippe zusammenrollt und dabei komische Töne von sich gibt. Das Gedicht handelte von Semmelklößen und einem Mann, der eine Frau suchte, nie die richtige fand. Dazu bastelte ich aus Stroh eine Perücke, trug eine alte Kittelschürze und Gummistiefel. Dieses Mal war ich richtig mutig, sprang zum ersten mal über meinen Schatten, absolvierte meine Vorstellung vor Publikum. Der Applaus war großartig. Später spielten Tonbänder eine wichtige Rolle in unserem Mädchenkreis. Wir sangen zwar nicht mehr, nahmen aber Interviews auf. Es gab keine richtigen Themen, zumindest kann ich mich nicht daran erinnern. Es war mehr immer nur Rumgeblödel, so in der Art von Loriot. Die eine sagte etwas, die andere verstand das nicht, antwortete wieder irgendetwas. Die skurillsten Dinge kamen dabei raus, meist konnten wir vor Lachen nicht. Wenn ich nicht mit meinen Freundinnen zusammen war, habe ich auf Babys im Alter zwischen einem und drei Jahren in der Nachbarschaft aufgepasst. Verstanden haben das die Gleichaltrigen nicht, aber mir hat es Spaß gemacht. Ein kleiner Junge, er war damals drei Jahre alt, sagte zu mir, dass ich warten solle, bis er mal groß ist. Er fand mich toll. Bis heute habe ich ihn nicht wiedergesehen. Manchmal war ich aber allein zuhause. Ohne Freundinnen und ohne Babys. Kinder durften nicht mit nach oben in die Wohnung, das war früher so. Also habe ich einmal für mich und imaginäre Gäste den Tisch gedeckt. Mit dem guten Porzellan und den Kristallgläsern, ohne Erlaubnis der Eltern. Dann bin ich immer von einem Stuhl auf den nächsten gerückt, habe mit verstellten Stimmen mal Frau Müller oder Frau Meier gespielt. Was mir eben gerade einfiel. Mutti meckerte mit mir, weil sie dachte, meine Freunde wären da gewesen. Bis heute glaubt sie mir nicht, dass ich damals wirklich allein war. (notiert von Ivette Wagner)

SZ, 16.07.05 - Rumkaspern mit dem Kasper - Mit diesem Kasper kennt er sich wirklich aus. Stefan Flinner kümmert sich seit 15 Jahren um die Aufführungen des Zookaspers, erfindet Geschichten und Dialoge, komponiert die passende Musik, arbeitet an den Kulissen. Gestern konnte Flinner selbst rumkaspern. Denn endlich gibt es den lustigen Gesellen auf DVD. Am Sonntag wird das Werk im Zoo bei einer Sondervorstellung um 12 Uhr präsentiert, kann dann im Tiergarten-Souvenirladen gekauft werden. Doch viel spannender wird es wohl am Sonntag für die Besucher an der Bühne. Denn zu dieser besonderen Aufführung haben sich auch der böse Zauberer und Prinzessin Rosenblatt angekündigt. Nicht nur als Puppen, sondern die, die den Figuren auf der DVD ihre Stimme leihen. Zum Beispiel Petra Hoffmann besser bekannt als Sachsenkind Friedlinde. Oder Schauspieler Jürgen Haase . Der machte für die DVD das, was er sowieso jeden Abend zelebriert. Denn dann liest er seiner zehnjährigen Tochter aus Mosaik-Heften vor, mit verstellter Stimme. Die Fans können am Sonntag von Haase und Hoffmann Autogramme bekommen. Eher im Hinergrund halten sich Raoul Heimrich und René Lay. Die gebürtigen Dresdner kennen den Kasper aus ihrer Kindheit. Also wurde nicht lange rumgekaspert. "Wir wollen etwas dagegen tun, dass der Kasper in Vergessenheit gerät", sagt Raoul Heimrich, selbst Vater von drei Kindern, die sich für diesen Helden begeistern. "Er ist ein Stück deutscher Geschichte. Und im Vergleich zu Teletubbis & Co. stecken Kaspers Streiche voller kleiner Weisheiten, die die Kinder unbewusst aufnehmen." Viele gute Gründe also, für die Herren diese DVD zu produzieren.

Morgenpost, 07.07.05
Petra Hoffmann - mal Frau, mal Kind - Diese sympatische Dresdner Künstlerin hat zwei Gesichter: außen Frau, innen ganz Kind. Wenn sich Petra Hoffmann in das "Sachsenkind Friedlinde" verwandelt, dann legt sie zugleich auch die angeborene Schüchternheit ab und plappert unbekümmert los. Sehr oft verarbeitet die Sächsin in ihren Texten eigene Erlebnisse aus der Kindheit. Die Lust am "Theater" zeigte sich bereits früh. "Ich habe immer schon gerne ganz allein für mich gespielt", sagt Petra. Da lud sie sich ausgedachte Gäste ein, tischte das feinste Geschirr auf. Sie war mal Frau Müller, antwortete als Frau Meier oder redete wie Frau Schulze. Als dann ihre Mutti nach Hause kam schimpfte sie: "Ich hab Dir doch verboten, Kinder hochzuholen!" Mit dieser Gabe, die Umwelt aus der Sicht eines Kindes zu kommentieren entzückt "Friedlinde" nun ihr Publikum. Nur als Kind kann sie unbekümmert aussprechen, was die Erwachsene Petra Hoffmann nervt. Wenn z.B. M&änner an der Ampel ihre Nase "bearbeiten", singt Friedlinde das Lied: "Bei Rot, da wird gepopelt", Für Petra Hoffmann ist das Leben aber nicht immer nur ein heiterer Kindergeburtstag. Sie engagiert sich auch im Berliner "Verein zum Schutze der Schimpansen", der sich für ein würdiges Dasein älterer Schimpansen einsetzt. Petra Hoffmann - eine moderne Künstlerin, die nach dem Motto lebt: Eine Frau altert, wenn sie aufhört, Kind zu sein.

Frau aktuell vom 06.07.05
Schlimme Rückenschmerzen - doch sie gibt nicht auf! Sie ist immer fröhlich, gut gelaunt und verbreitet mit ihren frechen Sprüchen tolle Stimmung - so kennen wir Petra Hoffmann (40) aus der "Wernesgrüner Musikantenschenke", wo sie als Sachsenkind Julia für Lacher sorgt. Privat hingegen ist Petra seit einiger Zeit das Lachen vergangen. Die lebenslustige Sächsin leidet nämlich an einer langwierigen und schmerzhaften Rückenmarksentzündung. "Zuerst kamen unerträgliche Schmerzen in der Bauchgegend", erinnert sich Petra Hoffmann an die Anfänge des Martyriums. "Meine eng geschnittenen Kostüme konnte ich kaum noch tragen. Später schwollen Bauch und Rücken an - es bildete sich quasi ein dicker Gürtel" Da beschloss Petra, einen Arzt aufzusuchen. Die Diagnose: Räckenmarksentzündung! Ursache: Stress! "Das Reisen von Auftritt zu Auftritt, die kurzen Nächte, die viele Arbeit - da macht der Körper irgendwann nicht mehr mit", sieht Petra nun ein. "Mein Körper signalisierte mir halt: Mach mal 'ne Pause, Mädchen." Und genau das tat Petra Hoffmann. Sie trat auf die Bremse und tut nun alles, um wieder gesund zu werden. Ganz ohne Arbeit kann sie allerdings nicht leben. Immer wieder bastelt sie an neuen Programmen, kreiert neue Kostüme und denkt sich neue Sprüche aus. Das Talent wurde ihr schon in die Wiege gelegt. Petra: "Meine Mutter hatte Angst, dass ich als Baby vertauscht würde. Da sagte die Krankenschwester nur: Keine Angst, ihre Kleine verwechseln wir nie - die ist unser Clown..."

Super TV vom 10.06.05 - Adele lacht die Sorgen weg
Die 40-jährige Petra Hoffmann aus Dresden begeistert die Sachsen mit Witz und Humor - Kurz vor 20.30 Uhr im Dresdner Theater "Merlins Wunderland", das als mittelalterliche Schenke eingerichtet ist: Die Gläser sind gefüllt, die Stimmung ist gut. Da entsteigt einem riesigen dampfenden Topf eine gruselige Erscheinung: Adele, das Nachtgespenst. Im Nu hat es mit seinen Pointen die Herzen des Publikums erobert. Das lacht Tränen, wenn Adele in altertümlicher Sprache die Gegenwart deutet. Lachen als Motto. Petra Hoffmann hat es wieder einmal geschafft. Rund 500 Menschen gehen fröhlich nach Hause und betrachten ihren Alltag gelassener. So ist es bei all ihren Auftritten auf Stadtfesten, Clubveranstaltungen oder in Krankenhäusern. Egal, ob als Sachsenkind Friedlinde, Clown Pippi, Clown Pipolino, Zwerg Straclinchen, Hasenkind Lisa, Petra, das sächsische Original oder Gespenst Adele - ihre Auftritte sind Legende. Auch in der MDR-Sendung "Wernesgrüner Musikantenschenke" feiert sie als Julia, die aus Kindersicht den Alltag kommentiert, Erfolge. Das Geheimnis ihrer Popularität liegt sicher in ihrem Lebensmotto: "Ein Tag ohne Lachen, ist ein verlorener Tag." Komisches Talent. Vor der Wende sang sie in verschiedenen Amateurbands, nahm später Pantomimenunterricht und hat dabei ihr komisches Talent entdeckt. Das allerdings scheint ihr in die Wiege gelegt worden zu sein. "Meine Mutter hatte nach meiner Geburt Angst, dass die Babys im Krankenhaus verwechselt werden könnten. Eine Hebamme tröstete sie: "Die Kleine verwechseln wir nie - die ist unser Clown!" Wahrscheinlich habe ich da schon Faxen gemacht". Sp&äter verkleidete sie sich gern, setzte sich ulkige Hüte auf und brachte die Verwandtschaft zum Lachen. Gerade ist ihre erste eigene CD mit dem Titel "Die kleine Friedlinde" auf dem Markt. Karsten Kehr (Anmerkung : Petra hat bereits die zweite CD "Friedlinde allein zu Haus" auf dem Markt)

Frau von Heute, Nr. 8, 18.02.2005
- Ihre Frechheit rührt zu Tränen: Petra Hoffmann (40) aus Dresden ist als Comedy-Künstlerin erfolgreich. Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag - dem Motto ist Petra Hoffmann treu geblieben. Die Dresdnerin hat sich einen Kindheitstraum erfüllt: "Ich wollte immer auf der Bühne stehen und anderen eine Freude machen." Als sie 1993 ihren Job als Verkäuferin verlor, wagte sie den Sprung in die Selbständigkeit. Mittlerweile treibt die Comedy-Künstlerin (Tel. 0351/4725937) als naiv-freches "Sachsenkind Friedlinde" ihren Fans im Osten regelmäßig Lachtränen in die Augen.

SZ, Schwatz-Markt, 11.02.2005 - So richtig will sie mit der Sprache nicht rausrücken, aber ändern kann Petra Hoffmann es sowieso nicht: Heute wird die Komödiantin, die vor allem als Sachsenkind Friedlinde bekannt ist, 40 Jahre alt. Passend dazu tritt sie ebenfalls heute in der Musiksendung "Achims Hitparade" auf. Die ist ab 20.15 Uhr im MDR zu sehen.

Morgenpost, 10.02.2005 - Traumduo singt in der Hitparade. Beide Künstler lieben die herzhaften Späße. das Jahr über sind sie unterwegs als eigenständige Humorverkäufer. Doch wenn die "Wernesgrüner Musikantenschenke" ruft, dann schlüpft Günti in die ernsthafte Vaterrolle und Petra Hoffmann wird zur wortgewandten "altklugen" Tochter Julia. Ihre selbst erdachten Sketche sind stets vergnügliche Höhepunkte. "Schon länger hatten wir darüber nachgedacht, ob wir nicht auch mal ein Lied zusammen singen könnten", erzählt Petra. Für die Komödiantin stellt der Gesang ja kein Problem dar, doch Günti zweifelte schon eher an seinen stimmlichen Fähigkeiten. Als aber nun die einmalige Chance kam, in "Achims Hitparade" gemeinsam auftreten zu dürfen, da warfen Günti und Petra Hoffmann alle Ängstlichkeiten in die Ecke und suchten nach einem passenden Lied. "Zunächst dachte ich an "Fang das Lied", doch das hätten wir nie und nimmer hinbekommen", gesteht Petra. Schließlich wurden sie fündig. Und so sehen wir morgen Abend im MDR, wie sich Papa Günti zusammen mit seiner kleinen Tochter Julia singend in einer "Weltpremiere" präsentiert. Und vielleicht wählen die Zuschauer ihr Duett "Schön ist es auf der Welt zu sein" sogar zum Musikantentitel. Schön wärs ja!

Morgenpost, 09.02.2005- - Sachsenkind Friedlinde ist jetzt auch schon 40.
Auf der Bühne ist sie seit zwölf Jahren vier, frühreif und so gar nicht auf den Mund gefallen: Sachsenkind Friedlinde. Im wahren Leben hat Petra Hoffmann eine Null mehr auf dem Buckel. Am Freitag feiert die Komödiantin ihren 40. Geburtstag. Ein tolleres Geschenk k&önnte es kaum geben: Friedlinde trällert an ihrem Jubiläumstag mit "Günti" Günter Rössler in "Achims Hitparade" (MDR, 20.15 Uhr) "Schön ist es auf der Welt zu sein". Ein Titel, der ganz zu Petras Lebensmotto passt: "Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag!"

Dresdner Neueste Nachrichten 03.02.2005
- Sachsenkind feiert 40. Geburtstag bei Achims Hitparade -
Sie spielt zwar ein Kind, aber in Wirklichkeit wird Petra Hoffmann am 11. Februar 40 Jahre. Sie tritt in den unterschiedlichsten Kostümen auf, vom "Sachsenkind Friedlinde" bis zu einem Gespenst in "Merlins Wunderland". Als Sachsenkind erklärt sie dem Publikum im Kindermund so manche deftige Angelegenheit. Dabei unterstützt wird sie von "Vater Günti" Günter Rößler. "Wir sind in einem Alter. Trotzdem wird er schon mal gefragt, ob ich wirklich seine Tochter sei", wundert sich die Komödiantin. Nicht nur, dass ihr echtes Alter verkannt wird, auch beim täglichen Einkauf bleibt sie anonym. Seit 15 Jahren spielt Petra Hoffmann schon die sächsische Göre. Bevor die Darstellerin hauptberuflich ins Spaßfach wechselte, arbeitete sie als Verkäuferin. "Ich bin froh, dass ich von meinem Hobby leben kann". Am Abend ihres Geburtstages gibt es für die in einem Verein engagierte Schimpansen-Freundin nicht nur Torte. Mit "Vater Günti" tritt sie bei Achims Hitparade im MDR auf.

Super TV, 28.01.05 - Die heimlichen Stars von nebenan Das könnte ein besonderer Geburtstag werden für Petra Hoffmann: Wenn die Zuschauer "ichtig" abstimmen, kommt sie mit Günter Rößler als Spaß-Duo "Julia & Günti" bei "Achims Hitparade" am 11. Februar aufs Siegerpodest. Umjubelt Für Petra Hoffmann ist dieser Auftritt bei Mentzel ein Lichtblick. "Für jemanden, der keine Lobby hat, ist es sehr schwer, beim Fernsehen einen Fuß in die Tür zu bekommen", weiss die Komödiantin, die im Dresdner Theaterrestaurant "Merlins Wunderland" seit vielen Jahren als Sachsenkind Friedlinde und neuerdings als Nachtgespenst Adele zu den umjubelten Stars geh&ört. Dabei hat sie es noch ganz gut getroffen, Zumindest aus Sicht von Kurt Witt....

Morgenpost, 10.08.2004 - Petra Hoffmann fiel beim Blutspenden in Ohnmacht. Das erste Mal ist immer etwas ganz Besonderes: Das musste auch Sachsenkind Friedlinde alias Petra Hoffmann erfahren. Im Seniorenheim Pesterwitz spendete sie Blut. Kaum waren die 500 ml abgezapft, der Druckverband angelegt - da kollabierte die Komödiantin. "Ich war komplett weg. 90 Minuten versuchte die Ärztin, mit Medikamenten meinen Blutdruck von nur 60 wieder hochzupuschen". Jetzt ist Friedlinde wieder auf den Beinen - und trällert im Duett mit Günthi am 27. August: "Schön ist es auf der Welt zu sein" (20.15 Uhr, MDR, Wernesgrüner Musikantenschenke).

Schöneck am 19.06.2004
Tenor aus der Veranstaltung der Kaninchenzüchter im IFA-Ferienpark Schöneck am 19.06.2004 (gefunden auf der Webseite www.kaninchen-wuertt.de). Nachdem die Wezelbach-Musikanten für Stimmung gesorgt haben, naht der erste Höhepunkt des Abends, der für eine starke Strapaze der Lachmuskeln sorgen wird. Spätestens als Friedlinde, das Sachsenkind, mit ihrem eigentlichen Anliegen rausrückt, nämlich von "Onkel Arno" ihr Kaninchen "Max" bewerten zu lassen, bekommen die Gäste Probleme mit der Atmung. Mit Lachtränen in den Augen lauscht das Publikum, wie Friedlinde die Anwesenden nach Sachsen und Misch-Masch ordnet, und lustige Geschichten aus der Sicht eines Sachsenkindes erzählt. Ein starkes Programm, das grosse Resonanz beim Publikum findet. Kein Wunder, Petra Hoffmann, wie die Dresdnerin im richtigen Leben heisst, erhielt zwei Preise an der Talentebörse und ist aus Funk und Fernsehen bekannt. Aber Friedlinde kann nicht nur lustige Geschichten erzählen, sondern auch prima singen. Es darf mit Friedlinde gleich weitergeschunkelt werden, da können sich nicht mal unsere Württemberger zurückhalten. Nach Friedlinde erst einmal eine Tanzpause, die auch der ZDK Referent für Öffentlichkeitsarbeit Ulrich Hinrichsmeyer mit Frau nutzt....

Döbeln aus den Dörfern - Ostrauer Senioren feiern mit Komödiantin "Sachsenkind Friedlinde" in den Lenz, 29.03.2004 - Wutzschwitz. Schallendes Gelächter drang am Samstag aus der Wutzschwitzer Gaststätte "Kastanie". Rund 150 Ostrauer Senioren feierten im Saal ihr Frühlingsfest. Die Dresdner Komödiantin "Sachsenkind Friedlinde", gespielt von Petra Hoffmann, brachte die Ostrauer mit der Darstellung ihrer Erlebnisse aus der ehrlichen Sicht einer Sechsjährigen zum Quietschen und Jauchzen. Anderen trieb es vor Freude die Lachtränen in die Augen. Sie erzält ihre Alltagsgeschichten in einem erfrischenden Sächsisch. Schon bei ihrem "Nu gugge dir ma den un...", gesprochen mit ihrer hohen piepsenden Kinderstimme, lachen die Ostrauer laut los. "Friedlinde" steht in einem roten Schürzenkleidchen, Plüschpantoffeln und unzählichen blonden Zöpfchen mit knallroten Schleifen im Saal. Ihr Markenzeichen: ein spitzer Schmollmund und eine Brille mit runden Gläsern. "Ich gehe jeden Tag mit meinem Motto auf die Bühne: Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag", erzählte Petra Hoffmann. Die Arbeit mit dem Publikum sei für sie das Wichtigste. "Ich ziehe nicht stur mein Programm durch, sondern beziehe die Gäste immer mit ein. Wenn alle richtig mitmachen, wird es immer am lustigsten", so Hoffmann. Mit einem "Sei ni bocksch, ar jetze muss'sch furd" beendet die junge Frau ihr Gastspiel im Wutzschwitz. Am Abend soll sie schon wieder in Dresden auf der Bühne stehen. "Ich bin in Merlins Wunderland und in der MDR-Sendung Musikantenscheune zu sehen, so Hoffmann. Im Landkreis Döbeln war sie zum ersten Mal, komme aber gern wieder. Alle waren sehr aufgeschlossen und hätten sie mit offenen Armen empfangen.

Dresdner Neueste Nachrichten, 19.02.2004>
Sachsenkind Friedlinde allein zu Hause - "Endlich, es ist geschafft" freut sich Petra Hoffmann, bekannt als "Sachsenkind Friedlinde". Ihre zweite CD "Friedlinde allein zu Hause" ist soeben erschienen - pünktlich zum Fasching. "Mich haben in der Vergangenheit so viele Leute angesprochen und nach einer neuen Scheibe gefragt, dass ich mich schließlich aufgerafft habe, damit sie vor dem Rosenmontag fertig ist", erzählt sie. Fünf freche Lieder nahm die Dresdnerin auf, unter anderem eine Geschichte über Fußball, einen Song über einen Clown und natürlich das Titellied. "Die Text-Ideen stammen von mir, aber Peter Flache und Wolfgang Brandenstein haben sie so umgesetzt, dass sie auf eine Melodie passen. Bei mir kommen immer nur Gedichte heraus, das ist schon ganz schön schwer", stöhnt die Kabarettistin. Am Freitag, 20.15 Uhr ist sie übrigens als "Julia" in der "Musikantenschenke" des MDR-Fernsehens zu sehen.

Morgenpost, Volksmusikbeilage, 05.02.2004
CD-TIPP,Friedlinde allein zu Hause. Sie wurde vorigen März " Musikantenkönigin" in Achims Hitparade. Doch jetzt schlägt " Friedlinde" alias Petra Hoffmann am 11. Tag des nächsten Monats wieder zu! Da erscheint von der Dresdner Komödiantin/Sängerin in ihrem Geburtstag (zugleich ihr 11. Bühnenjubiläum) die mit Spannung erwartete neue CD " Friedlinde allein zu Hause". Darauf gibt's wieder kindliche naiv-freche Lieder, auch zum Thema Fußball! Sie stammen alle aus der Feder bekannter Dresdner Autoren, wie dem Kabarettisten Peter Flache (Radeberger Biertheater), den Musikern Hans-Jörg Hombsch (Jackpot), Peter "Mampe" Ludewig (elektra), Andreas "Goldi" Goldmann (New Art Tonstudio Medingen) und dem Berliner Texter Wolfgang Brandenstein.

Wochenkurier (cda), 14.01.2004
Petra Hoffmann hat immer was zu lachen und bringt auch andere dazu - nicht nur als Sachsenkind Friedlinde. Die Dresdner Künstlerin wurde bei Achims Hitparade im MDR mit "Mit den M&ännern hat man nichts wie Ärger" Musikantenkönigin. Aber die professionellen Auftritte sind nur eine Seite ihres Schaffens: Ihre Auftritte in Pflegeheimen und Kurkliniken helfen Kranken über schwere Stunden hinweg und bringen ein paar Farbtupfer ins Leben. "Diese Dinge sind mir genauso wichtig wie die Fernsehauftritte, weil ich hier hautnah mit den Menschen zusammenkomme", sagt sie.

Morgenpost, Emil Espig, 13.11.2003
Die Kinder von Petra Hoffmann Friedlinde, Julia und der Strack.
Die Familienverhältnisse im Hausse Hoffmann erscheinen Außenstehenden doch recht verwirrend. Wer ist eigentlich wer?
Da gibt’s zunächst die Sachsengöre Friedlinde, die mit dem Lied Mit den Männern hat man nichts wie Ärger so unverhofft Musikantenkönigin wurde. Dann kennt man doch aus dem Fernsehen die Julia, sie ist nun wiederum die Tochter von Humorist Günthi. Im Dresdner Restauranttheater Merlins Wunderland gastiert aber auch die Kabarettistin Petra Hoffmann. Ja, und wer in der Vorweihnachtszeit das Stracoland in Colmnitz besucht, der erlebt schließlich den lustigen, zwergenhaften Strack. Wer soll da eigentlich noch durchblicken! Nun, die Verkörperung all dieser Figuren ist Petra Hoffmann, eine ungemein kreative Künstlerin. Beh”lt sie denn selbst immer die Übersicht? Natürlich, lächelt die Dresdnerin. Meine Friedlinde ist fünf Jahre alt und noch sehr naiv. Und so plappert die Göre eben alles nach, was sie bei den Erwachsenen aufschnappt. Bei der ca. achtjährigen Julia kommen dagegen schon gezieltere Sticheleien, die dann Papa Günthi regelmäþig in arge Erklärungsnöte bringen.
Erfreulicherweise können sich jetzt die Zuschauer der Wernesgrüner Musikantenschenke in jeder Folge über das Duo Julia-Günti scheckig lachen. An den Sketchen basteln die zwei Humoristen gemeinsam. Und es ist dann für beide zur Fernsehaufzeichnung ein Hoffen und Bangen, ob beim Publikum die Pointen auch so präzise sitzen, wie sie geplant waren. Doch bisher trafen Julia und Günti immer den Nerv der anwesenden Volksmusikfreunde.
Innerhalb von sechs Tagen werden sechs komplette 45-Minuten-Sendungen in Wernesgrün aufgezeichnet. Das ist weltrekordverdächtig! Aber auch ein gewaltiger Stress lastet auf allen Beteiligten. Neulich ging es Petra Hoffmann gesundheitlich nicht so gut. War’s eine Magenverstimmung? Darauf antwortet die kesse Julia: Ich hatte Bauchkneipen. Die Frau Doktor hat gesagt, das seien die Virusse.
Aber die TV-Zuschauer werden davon nichts bemerken. Julia ist ja schon ein Profi.
Ihre Schwester Friedlinde hat zurzeit anderes zu tun: Sie bereitet sich auf den MDR Musikantenkaiser vor. Vor allem möchte die Kleene ja besonders schick aussehen. Und da wird mit Mutti noch heftig gestritten um das passende Outfit.
Mutter Petra Hoffmann hat aber selbst auch reichlich Arbeit. Entweder schlüpft sie im Merlins Wunderland in Dresden in die verschiedensten Rollen oder sie präsentiert sich im Dezember als Strack im Weihnachtshaus Stracoland.

Morgenpost vom 15.09.2003
Merlin und das Tor der Geister feierte Sonnabennacht im Theaterrestaurant Merlins Wunderland Premiere. Im rasanten Fantasy-Spektakel auf der Bühne: Illusionist Milko Bräuer & Kerstin Straßburger, Merlin-Darsteller Skaba, Petra Hoffmann (Sachsenkind Friedlinde) als Schlossgespenst, Feuerspuker Isegrimm alias Andre Ulbrich und die Tänzerinnen Caroline Kansy & Angelika Glauer.

Dresdner Neueste Nachrichten, 04.09.2003
Sachsenkind kann schimpansisch.
Einen tierischen Nachmittag hatte letzte Woche Kabarettistin Petra Hoffmann. Die Dresdnerin durfte ein Schimpansenkind babysitten. Affen sind schon immer mein Traum, schwärmt die als Sachsenkind Friedlinde bekannte Komödiantin. Als Kind besaß; ich jedes Buch über Affen. Als sie vor einigen Wochen zufällig Christiane Samel kennenlernte die Artistin war zu DDR-Zeiten im Zirkus Aeros für ihre Schimpansen-Dresssuren berühmt beichtete die Dresdnerin ihren Herzenswunsch, einmal Menschenaffen hautnah zu erleben. Als Frau Samel vor einigen Tagen mit drei Schimpansen in Dresden auftrat, rief sie mich an, erzählte Petra Hoffmann. Ich habe den ganzen Nachmittag mit dem Affenkind gespielt und ihre Laute nachgeäfft. Sie hat mir sogar geantwortet. Allerdings: Worüber wir gesprochen haben, weiß ich nicht.

Morgenpost, 11.4.2003:
Herzlichen Glückwunsch: Sachsenkind Friedlinde alias Petra Hoffmann wurde in "Achims Hitparade" zur Musikantenkönigin des Monats März gekürt. Das muss wohl am Wahrheitsgehalt ihres Liedes gelegen haben: "Mit den Männern hat man nichts wie Ärger". Friedlinde ließ mit dieser alten Weisheit sogar Gitte & Klaus hinter sich!

Dresdner Neueste Nachrichten, 11.04.2003
Sachsenkind Friedlinde gewann Hitparade "Ich war total baff, konnte es erst ¸berhaupt nicht glauben", freut sich Sachsenkind Friedlinde alias Petra Hoffmann. Grund: Sie hat am Dienstagabend die MDR-Volksmusikshow "Achims Hitparade" mit ihrem Song: "Mit den Männern hat man nichts wie Ärger gewonnen. "Es waren richtige Volksmusikgrößen unter den acht Kandidaten, ich habe mir keine Chancen ausgemalt", gibt sie zu. Aber sie stach "Gitte & Klaus" und "Holm & Lück" aus. Die Zuschauer kürten sie per Postkarte und Internetstimme zur Musikantenkönigin des Monats.

Homepage der Gemeinde Gompitz, 04.03.2003
...Petra Hoffmann ist jetzt (erstmalig) im MDR in zwei Hitparaden. Früher hatte der MDR das Spielen ihrer Lieder abgelehnt, weil es sich um Comedy handelt (wg. Kindermund).
Nun startet Petra mit ihrem Lied "Mit den Männern hat man nichts wie Ärger" am 11.03.03 um 20.45 h im MDR Fernsehen in "Achims Hitparade" bei Achim Mentzel.
Ab dem 11.3. kann dann 1 Woche abgestimmt werden, entweder per Postkarte oder via Internet unter http://www.achimshitparade.tv/.
Außerdem ist sie - völlig überraschend für sie in die Volks&ümliche Hitparade bei MDR 1 Radio Sachsen als Neueinsteiger gekommen. Sendung immer Donnerstag 19-21 Uhr im MDR1 Radio Sachsen.
Da hier die ganz Großen der Volksmusik starten, die riesige Fanclubs haben, kann es natürlich sein, dass Petra es nicht schafft, drin zu bleiben. Wir glauben aber eigentlich schon, weil Petra hier natürlich schon ihre Fans hat.

Sächsische Zeitung, Schaufenster, 2002
Eigentlich wollte sie Tierpflegerin werden. Doch wie so oft, wurde es anders als man dachte. Heute ist Petra Hoffmann vor allem bekannt als Sachsenkind Friedlinde, zu sehen auch bei Merlins Wunderland. "Meine Eltern wollten nicht, dass ich im Zoo arbeite. Also sind sie mit mir dahin gegangen. Sie wollten mir zeigen, wie es dort stinkt. Am Eingang saþ in einem Käfig ein kleiner Schimpanse in einem Strampler. Da war alle zu spät, ich war total begeistert", erinnert sie sich. Trotz der tierischen Liebe wurde es nichts mit der Karriere im Zoo. Jetzt steht die gebürtige Dresdnerin lieber auf vielen Bühnen. Aber in Petra Hoffmanns Wohnung stapeln sich viele kleine lustige Freunde: ein grunzendes Schwein, eine mauzende Katze, ein großer Affe. So ganz scheint also die Liebe doch nicht erloschen. "Das brauche ich doch alles für meine Job", begündet sie die kleine Plüschtier-Handlung. Als Sachsenkind und als Schulmädchen Julia steht sie mit den Wuscheligen vor dem Publikum. Wer Petra Hoffmann mal anders erleben will, sollte sich das Programm "Petra Das sächsische Original" nicht entgehen lassen. Dort singt sie Lieder von Marlene Dietrich, Zarah Leander, trägt Gedichte vor, erzählt Geschichten.

Dresdner Morgenpost, Emil Espig, 2003
Erst schüchtern jetzt kess. Aus Petra wurde "Friedlinde".
Sie möchte ja zu gerne mal wissen, was ihre ehemaligen Lehrer dazu sagen würden, dass aus der einst so schüchternen Schülerin Petra die kesse Göre "Friedlinde" geworden ist. Glücklich ist, wer die Welt auch als Erwachsener noch mit wachen, neugierigen Kinderaugen betrachten kann.
Petra Hoffmann erinnert sich: "Wirklich, ich hatte als Kind kaum Selbstvertrauen. Es war der reinste Horror, wenn ich ein Gedicht aufsagen musste oder ein Lied singen sollte". Auch später als Verkäuferin war sie noch nicht die "Ulknudel", die spontan vor versammelter Kundschaft Stimmung machte. Nur ihre Familie kannte die Kabinettstücke mit flotter Zunge. Ende der 80er Jahre wurde Petra Hoffmann Sängerin der Dresdner Band "Der letzte Versuch". Dieser Name war zugleich Programm, denn jeder Musikant hatte vorher schon etliche Projekte miterlebt, nun sollte was ganz Besonderes entstehen. Petra: "Wir wollten eine ganz tolle Show präsentieren". So haben sie auch das Lied von Karel Gott und Darinka, "Fang das Licht", einstudiert. "Ich habe mich als kleines Mädchen verkleidet und richtig kindlich gesungen", sagt Petra. Und schon beim ersten Auftritt tobten die Massen. Von da an bastelte Petra an kleinen Szenen, schrieb niedliche "Kindergedichte" und so entstand nach und nach die Figur "Sachsenkind Friedlinde". Wo Friedlinde auch auftrat, das Publikum war im Nu vom spontanen Witz und den kessen Sprüchen der "Kleenen" begeistert. Beliebt ist auch ihr kleines Soloprogramm. Ein Glanzpunkt: die Mitternachtsshow im Dresdner Restaurant-Theater "Merlins Wunderland". Richtig popul&är wurde "Sachsenkind Friedlinde" aber erst durch die "Wernesgrüner Musikantenschenke". Es ist schon amüsant, welch "tiefsinnige" Vater-Tochter-Gespräche da mit ihrem "Papa G&ünti" geführt werden. Ein großer Wunsch bleibt für die sympatische Künstlerin noch: das eigene Showprogramm. Gedanken, Ideen und reichlich Textvorstellungen sind längst schon vorhanden. Und Petra Hoffmann alias Friedlinde - ist sich ganz sicher: Irgendwann wird ihr abwechslungsreiches "Ein-Frau-Programm" über die Bühne gehen.

SUPER Illu, 18.04.2002
Friedlinde lacht die Sorgen weg
Das Dresdner Restaurant-Theater Merlins Wunderland, kurz vor 23 Uhr. Die Gläser sind gefüllt, die Stimmung ist beschwingt, Da klettert ein sommersprossiger Frechdachs mit Zöpfen und gepunktetem Kleid auf die Bühne. Friedlinde, das Sachsenkind, braucht nur ein paar Sekunden, um sich gegen den Lärm zu behaupten. Dann hängen die vergnügten Gäste an ihren Lippen und lachen sich eine halbe Stunde lang von einer Pointe zu nächsten.

Quirlig.
Petra Hoffmann hats mal wieder geschafft. 500 Menschen sind fröhlich, der Auftritt wirkt nach. So ist es immer, wenn sie als Sachsenkind Friedlinde oder als Clown Pipolino unterwegs ist. Schon als Kind habe ich mich gern verkleidet, habe dazu gesungen und getanzt, erzählt die quirlige Dresdnerin.

Für jeden etwas.
Vor der Wende sang sie in verschiedenen Amateurbands, nahm später Pantomimenunterricht. Seit 1995 hat sich Petra dem Humor verschrieben. Es ist ihre Berufung, "Ich bin glücklich, wenn die Menschen lachen, und ich kämpfe um jeden Einzelnen, damit er für kurze Zeit seine Sorgen vergisst." Und das schafft sie - egal, ob sie beim Stadtteilfest, im Krankenhaus oder in "Merlins Wunderland" auftritt.

Dresdner Neueste Nachrichten, 14.01.2003
Einst sch&üchtern - heute Kultfigur in Sachsen
" Meine Lehrer würden mir das nicht glauben", schüttelt Petra Hoffmann lachend den Kopf. Denn die selbständige Kabarettistin bringt heute ganze Säle zum Lachen, "Früher traute ich mich nicht mal, vor der Klasse ein Gedicht aufzusagen", erinnert sich die Dresdnerin. Am kommenden Sonnabend feiert sie zehnjähriges Bühnenjubiläum. "Die Zeit ist rasend schnell vergangen", sagt sie und dreht in Gedanken an ihren Zöpfen. Die gehören neben Brille und Sommersprossen zum "Sachsenkind Friedlinde", angeblich vier Jahre alt. Das Mädchen ist Petras Lieblingsfigur, Kindermund ihr Steckenpferd. Regelmäßig tritt sie in Merlins Wunderland auf, ist auf Stadtfesten, Galas und Betriebsfeten zu sehen. Aber auch in der "Wernesgrüner Musikantenschenke" (MDR) flimmert sie alle zwei Monate als "Julia" ¸ber den Bildschirm. Bringt "Vater" Schenkenwirt Günti (Günti Rößler) regelmäßig zum Schwitzen, wenn sie ihm beispielsweise erklärt, woher die Babys kommen.... "Die meisten Texte schreiben wir selbst, viele Kostüme nähe ich auch und ich würde gern neben einem Kind auch mal einen Mann spielen."


Presse 2014 Presse 2013 Presse 2012 Presse 2011 Presse Archiv

Kontakt Impressum Veranstaltungsplan Download

Bookmark Seite druckenTel: +49 351 47 25 937 zu Facebookzu Facebook